Backofen Kartoffeln

Kartoffeln sind fast so deutsch wie Lederhosen, Brezeln und Weißwürste. Immer wenn ich bei meinen Eltern esse, gibt es mindestens einmal fein säuberlich geschälte Koch-Kartoffeln, die mich immer zurück in meine Kindheit versetzen, wenn ich sie mit der Gabel am Tellerrand zerdrücke.

Koch-Kartoffeln können trotzdem gerne dort bleiben, wo sie sind. Ich bin nämlich unglaublich schlecht darin, Kartoffeln zu schälen: ich bin langsam. zu faul und tollpatschig. Weil ich aber trotzdem eine gesunde Gemüsebeilage haben will, die satt macht, habe ich eine intensive Beziehung zu Backofen-Kartoffeln begonnen.

Zutaten
  • Kartoffeln – vorzugsweise fest kochend
  • Öl nach Wahl
  • Gewürze (Rosmarin, Paprika, Salz, Pfeffer,…)

Ich persönlich benutze möglichst kleine Kartoffeln, die ich einfach schnell unter Wasser abschrubbe. Man kann jetzt Streifen, Spalte, Scheiben oder einfach überhaupt nicht schneiden. Wie im Foto einzelne Scheiben aus der Kartoffel zu schneiden, ohne diese ab zu trennen ist aber eine ziemlich knusprige Kombination aus allen anderen Varianten. Das dauert zugegeben ein klein bisschen länger, aber das Öl und die Gewürze haben eine größere Oberfläche, um in die Kartoffel zu sickern.

Einfach auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen und fertig ist die Vorbereitung. Man muss die Kartoffeln auch in nichts einwickeln, sie werden am besten, wenn man so wenig Aufwand betreibt, wie möglich.

Manchmal lege ich Käse wie Büffelmozzarella auf die Schnitt-Kartoffeln, wenn sie fast fertig sind. Dann bildet er in den Schnitten einen leckeren Käse-Kartoffel-Klumpen. Der selbe Effekt funktioniert aber auch super mit Soßen oder Dips. Ich backe immer bei 200 °C bei Ober-Unter-Hitze, weil ich ungeduldig bin und kleine Kartoffeln habe, die möglichst knusprig werden sollen. Die Zeit ist jedem selbst überlassen-abhängig von Kartoffelsorte und Ofen. Irgendetwas rund um 20 Minuten wird es wohl sein. Ziel ist wie fast immer eine goldbraune Farbe.

Tags: ,

0 Comments

Leave a Comment